Fahrschulmanager Tipp 7 - Preise und Ausbildungsvertrag

Problemstellung:

Der Ausbildungsvertrag gehört neben den amtlichen Ausdrucken zu den wichtigsten Dokumenten im Fahrschul-Manager und sollte daher 100-prozentig korrekt sein. Besonders wichtig ist die Richtigkeit der ausgewiesenen Preise. Hier lesen Sie, was Sie dabei beachten sollten.

Und so geht es:

Nachdem Sie einen Fahrschüler im System angelegt haben, erstellen Sie einen Ausbildungsvertrag, um alle wichtigen Vertragsbestandteile zu manifestieren. Der Vertrag muss natürlich, insbesondere in Hinsicht auf etwaige Probleme mit dem Fahrschüler, hieb und stichfest sein. Dazu gehören die richtigen Bezeichnungen für die Inhalte (z.B. Grundbetrag), als auch die Modalitäten z.B. zum Thema „Zahlungsbedingungen in der Fahrschule“.

Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie einen Vertrag erstellen, z.B. für die Klassen B und A2 und das Entgelt für die Vorstellung zur praktischen Prüfung Klasse A2 nicht aufgeführt wird?

Es gibt zwei Lösungsansätze dazu: 

1. In der Preisliste ist der Aufpreis für die Vorstellung zur praktischen Prüfung Klasse A2 nicht hinterlegt.

Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, können Sie mit dem Fahrschul-Manager vier Klassen in einem Ausbildungsgang anlegen. Das hat erhebliche Vorteile, auch in Hinsicht auf die Transparenz, die Ausbildungsbescheinigungen und die Rechnungserstellung.

Deswegen gibt es im System immer eine Hauptklasse. Das ist die Klasse, die Sie zuerst anlegen. Dazu gibt es bis zu drei Kombinationsklassen. In unserem Fallbeispiel wäre Klasse B die Hauptklasse und Klasse A2 die entsprechende Kombination.

Der Fahrschulmanager schaut nun bei der Kombinationsklasse A2 in der entsprechenden Preisliste bei den Feldern „Grundbetrag“, „Lehrmittel“ und „Prüfung“ nur in dem Feld „Aufpreis“ nach.

So hinterlegen Sie den Aufpreis:
Wählen Sie unter Datei -> Voreinstellungen -> Preislisten  die entsprechende Liste aus. Schauen Sie nun bei der Klasse A2 im Feld Aufpreis -> Vorstellung zur Praktischen Prüfung nach, werden Sie feststellen, dass dort kein Entgelt hinterlegt ist. Klicken Sie in das Feld einfach doppelt und tragen sie den gleichen Betrag ein wie im Feld Preis.

Aufpreis Hinterlegen

2. Der Schüler hat eine individuelle Preiseliste

Sie erkennen das ganz einfach auf der Schülerkarteikarte. Neben dem Anmeldedatum steht dann nicht der Name der Preisliste, sondern individuell.

Individuelle Preisliste

Das bedeutet, Sie haben die Standardpreisliste außer Kraft gesetzt, weil z. B. nur für diesen Fahrschüler ein anderer Fahrstundenpreis gilt. Ist dies der Fall, bedeutet das aber, dass Sie in der individuellen Preisliste den Aufpreis für die Vorstellung zur praktischen Prüfung der Kombinationsklasse hinterlegen müssen.

Wie geht das?

Klicken Sie auf Fahrschüler ändern -> weitere Preise und wählen Sie dann den Button Schülerpreise bearbeiten. Klicken Sie nun in das Feld Aufpreis der praktischen Prüfung der Kombinationsklasse und tragen Sie genau den gleichen Prüfbetrag ein wie im Feld Preis. Nun müssen Sie nur noch die Eingaben mit OK bestätigen.

Schuelerpreise bearbeiten

Die Praxis lehrt uns allerdings etwas anderes. Die meisten Kunden, die auf der Schülerkarteikarte individuelle Preise hinterlegt haben, haben dies „unbewusst“ getan, sozusagen „probiert“, vielleicht sogar aus dem Problem heraus, dass eben genau der Prüfbetrag nicht auf dem Ausbildungsvertrag steht.

In diesem Fall klicken Sie auf Fahrschüler ändern -> weitere Preise und setzen den Haken bei Preisliste für Schüler anlegen entfernen und bestätigen mit OK.

Damit greift sofort wieder die Standardpreisliste.

Noch Fragen? Dann schreiben Sie uns eine Mail: fsm@fortbildung33.de 

Übrigens: Solche und weitere für den Unterricht wertvolle Bedienertipss erfahren und üben Sie in der Fahrlehrerfortbildung Fahrschulverwaltung mit dem Fahrschulmanager.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht das Team von

Logo fobi33 250px