Von Zeit zu Zeit schreibt Ihnen Nils Hartig hier seine ganz persönliche Wahrnehmung von Vorkommnissen und Beobachtungen in der Fahrschulbranche. Vielleicht haben Sie Spaß daran und die Möglichkeit einer Antwort.

Viel Spaß beim Lesen!

  • Hartig-Blog Oktober 2018: Längere Prüfungsdauer Praxis?

    Ich sitze hier gerade vor dem Referentenentwurf der 13. ÄndVO zur Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). Fahraufgabenkatalog und Prüfungsdauer. Was ich da lese, versetzt mich in Erstaunen. Teilweise. Im Hartig-Blog für den Oktober 2018 lesen Sie warum ...

  • Hartig-Blog September 2018: Erkenntnisse aus einem Jahr Fahrausbildung 3.0

    Stichtag war der 06.09.2017. Dortmund. Premiere des Moduls Fahrausbildung 3.0. Und ich gebe offen zu: Ich hatte damals ganz schön Bammel. Die Idee - revolutionär! Und sie krempelt so ziemlich alles um, was wir Fahrschulen in der Vergangenheit gemacht haben. Nun ist ein Jahr mit vielen dieser Veranstaltungen und noch mehr Teilnehmern vergangen. Zeit ein Fazit zu ziehen. Erkenntnisse zu bündeln. 

  • Hartig-Blog August 2018: Priorisierung von Fahrschülern

    Wir steigen gleich mit einer Definition ein: Laut Wikipedia bezeichnet "Priorität (lateinisch prior = der Vordere) im Allgemeinen den Vorrang einer Sache. Dabei kann sich der Rang  aus der zeitlichen Reihenfolge von Ereignissen ergeben (Dringlichkeit) oder umgekehrt eine Reihenfolge aufgrund einer Bewertung (Priorisierung) festgelegt werden". Warum wird das für gut laufende Fahrschulen immer wichtiger? Was bedeutet das für Ihre Praxis? Mehr im aktuellen Hartig-Blog.

  • Rein. Rauf. Runter. Raus. Hartig-Blog-Juli 2018

    Kennen Sie noch diese Kampagne? Rein. Rauf. Runter. Raus. Wann sie herausgebracht wurde, weiß ich nicht mehr. Sie kam aber von Ford. Das Versprechen lautete: Du bist ruck zuck fertig, lieber Kunde. Keine Wartezeiten. Keine Komplikationen. Kein Verzetteln. Wow, echt genial! Irgendwie wünsche ich mir das für meinen Schreibtisch auch. Ob ich es gefunden habe, lesen Sie im Hartig-Blog Juli 2018.

  • Hartig-Blog Juni 2018: Was kann ein Autofahrer?

    Der Hartig-Blog für den Juni startet mit einer kleinen Quizzfrage: "Was kann eigentlich ein Autofahrer, wenn er Auto fährt?". Blöde Frage? Ich weiß. Und ja, wie fast immer, führe ich was im Schilde. Lassen Sie sich darauf ein und denken Sie über eine Antwort auf meine Frage nach. Ich verspreche Ihnen, wir lösen das gleich auf.

  • Hartig Blog Mai 2018: Der letzte Führerscheinneuling ist ...

    Kennen Sie Mario Herger? Ich kannte ihn bis vor kurzem auch nicht. Und dann ist da plötzlich so ein Buch von ihm aufgetaucht. Titel: "Der letzte Führerscheinneuling ist bereits geboren". Was für ein ***** denke ich mir. Aber ignorieren ist nicht so mein Ding. Also habe ich ihn getroffen, den Mario Herger aus dem Silicon Valley. Ich will wissen, wie er das mit seinem Titel meint. Und natürlich möchte ich mit Ihnen darüber nachdenken, was das für uns Fahrschulen, Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer bedeutet.

  • Hartig-Blog März 2018: Das Märchen von der individuellen Fahrausbildung.

    Ok, der Titel des Hartig-Blogs für den März ist provokativ. Und wie provokativ legen Sie bitte gleich mal auf einer Skala von 1 - 10 fest. Dabei gilt folgende Logik:
    01 = Fahrausbildung ist nicht individuell (also keine Provokation).
    10 = Fahrausbildung ist maximal individuell (und damit ist der Titel dieses Blogs falsch). Und schreiben Sie Ihre Zahl bitte auf. Denn ich möchte Ihnen den Titel am Ende dieses Blogs nochmal vorlegen. Mal sehen, wie er sich dann für Sie anfühlt. Und bitte schreiben Sie keine 05. Halbschwanger gibt es nicht.

  • Hartig-Blog Februar 2017: NEIN!

    Wettbewerbsvorteil. Klar, den möchte jeder haben. Und dabei kapriziert man sich in der Suche gewöhnlich auf den Wettbewerber. Was macht der? Was macht der nicht? Und was kann ich besser? Das wäre dann mein Wettbewerbsvorteil. So die Lehre. Ich halte das für wenig zielführend. Vielleicht sogar für hilflos. Ich mag nicht über den Wettbewerber reden. Ich möchte über Sie reden! Aber ich weiß noch nicht, ob Sie mich nachher noch lieb haben!?

  • Hartig-Blog Januar 2018: Autofahren im Kopf?

    Ich habe eine dreijährige Tochter. Sie liegt neulich im Badeanzug und mit aufgeblasenen Schwimmflügeln auf unserem Wohnzimmerteppich. Zuerst einmal war das amüsant. Und es hat mit Führerschein nix zu tun. Oder doch? Ich hatte auf jeden Fall ein blitzsauberes Aha-Erlebnis.

  • Hartig-Blog Dezember 2017: Kennen Sie Peter Fuchs?

    "Das ist Peter Fuchs. Peter Fuchs ist Fahrlehrer. Peter hat viel zu tun. Alle vier Jahre muss er zur Fortbildung. Das stinkt ihm, weil er dadurch drei Tage für seine Fahrschüler nicht erreichbar ist ...". Kennen Sie das noch? So haben wir 2011 die Dienstleistung FORTBILDUNG33.de erklärt. Mit der Symbolfigur Peter Fuchs. Technisch ist das damals auf der Basis von Adobe Flash produziert worden. Das gibt es 2017 nicht mehr. Aus Flash wurde Adobe Animate. Peter Fuchs gibt es hingegen schon noch. Aber was wird aus FORTBILDUNG33.de?

  • Hartig-Blog Oktober 2017: Onboarding?

    Das wird komplex heute! Ich beschäftige mich mit der innersten Kernkompetenz eines jeden Fahrlehrers. Und je mehr ich darüber nachdenke, desto deutlicher zeigt sich für mich die Notwendigkeit umzukrempeln. Die Zeit ist längst reif dafür. Fahrschüler sind Kunden geworden. Und wir Fahrlehrer können diese Kunden nicht mehr mit einem System bedienen, was seit 40 Jahren unverändert in Fahrschulen angeboten wird. Es geht um die Ausbildung in Theorie und Praxis. Und es geht um die Frage, ob das überhaupt noch zeitgemäß ist.

  • Hartig-Blog September 2017: Mehr Fahrstunde im Unterricht?

    Mal ehrlich: Die Anlage 1 der FahrschAusbO. Also der Rahmenplan für den Theorieunterricht. Die Inhalte kennen Sie auswendig. Schließlich unterrichten Sie das. Mehrmals die Woche. Vielleicht seit vielen Jahren schon. Aber halten Sie das für sinnvoll? Erkennen Ihre Kunden darin einen Nutzen? Ich zweifele da an mir. Regelmäßig. Aber ich hätte da eine Idee ...

  • Hartig-Blog Juli 2017: 75 Minuten gespart?

    Ich bin auf der Suche nach Zeit. Genauer gesagt: Ich suche Einsparpotenziale. Denn wenn Ressourcen knapp sind und auch nicht zeitnah aufgebaut werden können (oder wollen), dann macht die Suche nach Effizienz Sinn. Das gleiche Ergebnis in kürzerer Zeit schaffen. Na? Geht bei Ihnen die Bedrohungslampe schon auf Alarm? Ahnen Sie, in welche Richtung meine Gedanken gehen? Vielleicht finden wir gemeinsam zwei Fahrstunden. Weniger. Eingespart. Die Frage ist, ob sich das mit Ihrer Autonomie verträgt. Aber lassen Sie sich kurz in meine Überlegungen entführen ...

  • Hartig-Blog Juni 2017: Change!

    "Das einzig Beständige ist der Wandel!" lautet eine berühmte Aussage des griechischen Philospohen Heraklit. Und so wollen wir, liebe Leserin, lieber Leser, den Hartig-Blog für den Juni dann mal mit einer philosophischen Weisheit starten. Und die ist aktueller denn je. Veränderungen vollziehen sich immer schneller. Und damit auch die Geschwindigkeit in der wir uns diesem Wandel anpassen müssen. Denn, und jetzt bemühe ich gleich den nächsten Philosophen, überleben langfristig nur diejenigen, die eine hohe Fähigkeit besitzen, sich immer schneller veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Das war

  • Hartig-Blog Mai 2017: Fahrlehrer gesucht?

    Suchen Sie auch? Fahrlehrer? Ja dann, suchen Sie weiter. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Und nein, wir bei FORTBILDUNG33.de haben die auch nicht im Regal stehen. Obwohl wir viel rumkommen. 
    So. Entschuldigung. Das war ketzerisch. Und wir haben ganz konkrete Vorstellungen und auch Lösungen zur Personalsuche von Fahrschulen. Davon an anderer Stelle gerne mehr. Aber ich habe eine Idee für eine Sofortmaßnahme. Um der großen Nachfrage an Fahrstunden gerecht zu werden. Ich bin gespannt, was Sie davon halten.

  • Hartig-Blog September 2016: Blackbox Fahrstunde?

    Neulich bin ich auf einer dieser Grillpartys in der Nachbarschaft. Meine Frau ist Schuld. Die hat mich da hingeschleift. Sozialkontakte und so. Nach dem ersten Grillsteak stehe ich da mit meinem Bier und komme ins Gespräch. Mit Toni. Der ist Dachdecker und fragt mich, was mein Beruf ist. Ich überlege kurz und wage ein Spiel: Fahrlehrer, sage ich! Tonis Gesichtszüge zeigen eine Mischung aus Mitleid und Schmunzeln. Ach so sagt er. Spazierenfahren. Immer im Trockenen. Mit jungen Mädels. Und dann fragt er mich, was ich denn sonst noch so machen würde?

    Eigentlich platzt mir der Hut. Warum erfährt

  • Hartig-Blog August 2016: Der Wandel bekommt ein konkretes Gesicht

    In unseren Fortbildungen sprechen wir schon seit geraumer Zeit davon. Die Fahrschulbranche steht vor einem bedeutenden Wandel. Die vielen Gespräche mit Ihnen zeigen es deutlich. Der Markt dreht. Fahrschulen haben in den nächsten Jahren gute Chancen, endlich das Geld zu verdienen, welches ihre Dienstleistung auch Wert ist. Der Gesetzgeber muss dafür Voraussetzungen schaffen. Der erste Schritt ist mit dem 19.08.2016 nun geschehen: Der Referentenentwurf für die Reform des FahrlG ist da!

  • Hartig-Blog Mai 2016: Was Fahrlehrer aus Sicht Ihrer Kunden können! Und was nicht.

    Über 18 Monate fahrschulmonitor.de! Hunderte Fahrschulen nutzen das Online-Feedbacksystem. Tausende Fahrschüler haben ihre Fahrschule bewertet. Zeit, erste Erkenntnisse zu ziehen.

    Erinnern Sie sich noch daran? Goslar 2013. Und im Vorfeld diese vergiftete Pressemitteilung des ACE? Fahrschulen würden vorsätzlich zur Prüfung vorstellen. In dem sicheren Wissen durchzufallen um erneute Gebühren zu kassieren. Es ist dreist, das Handeln einzelner auf eine ganze Branche zu projezieren. Preisvergleich.de ist da auch nicht besser. Von Abzocke mussten wir da lesen. Dabei bilden Sie, lieber Leser, sorgfä

  • Hartig-Blog Juli 2016: Wenn der Götterbote im Kapuzenpulli klingelt

    So oft bin ich nicht zu Hause. Und wahrscheinlich liegt es genau daran. Wenn es an der Haustüre klingelt, bin es selten ich, der aufmacht. Neulich kam es dann doch dazu. Es klingelt, ich laufe zur Tür, öffne - und bin verwirrt: Vor mir steht der Götterbote. Aber er sieht nicht danach aus. Und was das jetzt mit Fahrschule zu tun hat, möchte ich Ihnen im Hartig-Blog für Juli schreiben.

  • Hartig-Blog Februar 2016: Vom Wollen und Können beim Verkehrsgerichtstag in Goslar

    Ich bin auf dem Rückweg vom Verkehrsgerichtstag in Goslar. Zwei Tage Arbeitskreis VII, "Reform des Fahrlehrerrechts". Gedanklich versuche ich ein Fazit zu ziehen. Was ist gut gelaufen? Was hat die Veranstaltung gebracht? Welchen Eindruck hat die Branche hinterlassen? Welche Auswirkungen haben die manifestierten Empfehlungen? In meinem Kopf geht es zu wie einst im Otto-Film: Engelchen und Teufelchen schmeißen sich Argumente an den Kopf. Mal sehen, wer die Oberhand gewinnt ...