Mittwoch, der 1. April 2020. Tag 16 des Corona Tagebuchs. Zwischendrin schien langsam der Alltag in der Krise eingekehrt zu sein. Doch dann kamen die Hessen ...

Ich habe schon ein paar Tage nicht mehr ins Tagebuch geschrieben. Es war ein bischen der Alltag eingekehrt. Die erste Welle der Aufregung um Online-Theorie war durch. Wir hatten unsere FORTBILDUNG33.de Online-Trainings gestartet. Und es macht wirklich sehr viel Spaß mit euch diese neue Trainingsform zu erleben und zu erlernen. Danke für den Zuspruch und das Vertrauen. Danke, dass ihr zu den Machern gehört!

Heute ist ja der 1. April. Ich schreibe diese Zeilen gegen 18 Uhr und bis jetzt hat mich noch kein einziger Aprilscherz erreicht. Auch das ein bemerkenswertes Zeichen im Zuge der Krise.

Nun lasst uns zu den Hessen kommen. Kein Aprilscherz. Ganz im Gegenteil. Hessen verdient meine Hochachtung. Es geht um Online-Theorie in der Krise. Die letzten Tage waren ja gepflastert von diesen hilflosen Stellungnahmen der Verbandis und Verlagis. Glauben die denn wirklich an das, was sie da schreiben? Und haben sie wirklich so wenig Zutrauen in die Unterrichtskompetenz unserer Fahrschulen, dass sie "Krisenreaktion + Handlungsfähigkeit" mit "Abschaffung Präsenzunterricht" verwechseln? Oder liegen die Motive ganz woanders? 

Zurück zu Hessen. Niedersachsen hatte schon letzte Woche pauschal Online-Unterricht befristet zugelassen. Hessen macht das schlauer. Hessen nimmt die Fahrschulen in die Pflicht und möchte wissen, wie sie die einschlägigen Regelungen der FahrschAusbO im Online-Unterricht sicherstellen und umsetzen wollen. Das finde ich absolut richtig. Verantwortung einzufordern. Dienstleister in die Pflicht zu nehmen. Zu reagieren und sich über ängstlichen Protektionismus hinwegzusetzen. Ich hoffe das macht Schule. Und es ist auch Aufgabe einer Landesregierung zu re(a)gieren. Vorbildlich.

Natürlich beißen sich die Hessen ein bisschen an ihrer Verzahnung von Theorie + Praxis fest. Aber die Forderungen nach einem Konzept um den Antrag zu genehmigen ist grundrichtig. Bei uns hat das heute wieder einmal zu einem Dauertelefonklingeln geführt. Grund für mich, die hessische Behördenrückfrage in einem Video zu besprechen. 

Ich schließe den heutigen Tagebucheintrag mal wieder mit Ullys Worten: Bist du Unternehmer oder Unterlasser? In Zeiten der Krise zeigt sich das mehr denn je.

Nils Hartig, am 01.04.2020