Für die Weiterentwicklung der Abgasuntersuchung werden die AU-Richtlinien geändert. Betroffen sind Fahrzeuge mit On-Board-Diagnosesystemen und Fahrzeuge mit Kompressioszündungsmotor. Aufgrund der notwendigen Vorarbeit sollen die Maßnahmen in drei Stufen inkrafttreten. 

 

Zusammengefasst

Das 2-stufige Verfahren bei Fahrzeugen mit On-Board-Diagnosesystem wird aufgehoben. Die verpflichtende Messung der Abgase aller AU-pflichtigen Kraftfahrzeuge wird damit eingeführt. Unabhängig vom Prüfergebnis des OBD-Systems, ist die Messung der Abgase bei diesen Fahrzeugen ab 01.01.2018 vorgeschrieben. Ziel ist die Erhöhung der Realitätsnähe der Abgasuntersuchung. Die Geringhaltung der Fehlerquote. Und zur besseren Erkennbarkeit von Mängeln von Fahrzeugen der Emissionsklassen Euro6/VI, die Anpassung der Sollwerte. Diese gelten dann ab 01.01.2019 für alle Kraftfahrzeuge der Emissionsklasse Euro6/VI. Für Fahrzeuge mit Kompressioszündungsmotor ist eine Partikelanzahlmessung vorgesehen. Ein Verfahren zur Messung soll ab 01.01.2021 eingeführt werden.