• Es ist eine Erfolgsgeschichte: abibaro! Das Ausbildungsbarometer für die Fahrstunde hat zwischenzeitlich viele Tausend Fahrschüler zur Führerscheinprüfung begleitet. Einmal installiert und als Prozess in der Fahrschule eingeführt, profitieren Lehrer, Schüler, Eltern und auch Fahrschulunternehmer von der Möglichkeit, die Dienstleistung Fahrstunde transparent für die Kunden einer Fahrschule zu machen. Und jetzt startet abibaro in die nächste Dimension. Ab sofort können Sie als Fahrschule auch Ihr eigenes Süppchen kochen.

    Sie wollen Ihre eigene Suppe kochen? Na dann los!
  • Das neue FahrlG ist durch. Die zugehörigen Reformen auch. In Krafttreten ist der 01.01.2018. Die Zeiten von Kaffeesatzlesen und Spekulation sind vorbei. Es ist ernst. Zeit also, die Killerfrage zu stellen: Was bringt die Reform wirklich?

    Was bringt die Reform FahrlG wirklich?
  • Ende Juni war es soweit. Die Trainer von FORTBILDUNG33.de haben sich eingesperrt. Im Kloster. Auf der Haydau in Morschen. 2 Tage (und Nächte) haben wir überlegt, wie das Schulungsangebot der themenspezifischen Fortbildungen in Zukunft aussieht. Draußen war es an diesem schönen Juniwochenende heiß. Drinnen ging es trotz Klimaanlage noch viel heißer her. Und das lag sicher nicht nur an den gelben Dienstsocken unserer Trainer ...

    Draußen 30, drinnen100 Grad: Trainertreffen FORTBILDUNG33.de
  • Der Norden Deutschlands ist in den Sommerferien. Zumindest ist er kurz davor. Da mag man noch nicht an den Herbst denken. Aber genau dafür brauchen wir sie jetzt gedanklich. Kurz. Denn mit Dortmund und Schwarmstedt beginnt die Herbstsaison an zwei nagelneuen Standorten. Und die haben es in sich ...

    Auftakt für den Herbst: 2 nagelneue Standorte!
  • Irgendwann ist einfach der Tank leer. Gas geben bzw. noch mehr Gas geben geht nicht. Mit dem Auto fahren Sie jetzt zur Tankstelle. Das Handy hängen Sie an die Ladestation. Aber was machen Sie für sich selbst?

    Haben Sie den Herbst schon klar gemacht?
  • Das ist jetzt erst einmal gar nicht so einfach: Da gibt es die Bundestag Drucksache 18/10937. Das ist der Gesetzentwurf zum neuen FahrlG. Und dann gibt es die Beschlussempfehlung. Namentlich die Drucksache 18/11706. Um jetzt eine finale und damit lesbare Version des neuen FahrlG vor sich zu haben, bedarf es fieseliger Kleinstarbeit. Die beiden Drucksachen müssen zusammengeführt werden. Erst dann hat man ein genaues Bild, der großen Reform.

    Wir schenken Ihnen das neue FahrlG und damit wertvolle Zeit!
  • Diese Frage hören wir oft bei FORTBILDUNG33.de. Am Telefon. In unseren Weiterbildungen. Und eines ist sicher: Es gibt keine allgemeingültige Antwort darauf, ob Fahrschulen einen Simulator brauchen. Es ist eine unternehmerische Entscheidung. Und die können und müssen Sie selbst fällen. Wenn Sie das aber getan haben, haben wir einen ganzen Blumenstrauß an Ideen, wie Sie Ihren Simulator gewinnbringend einsetzen können. Eine davon möchten wir Ihnen hier vorstellen:

    Brauchen Fahrschulen einen Simulator?
  • Der Bundesrat hat in seiner 957. Sitzung am 12. Mai 2017 beschlossen, zu dem vom Deutschen Bundestag am 30. März 2017 verabschiedeten Fahrlehrergesetz keinen Antrag gemäß Artikel 77 Absatz 2 des Grundgesetzes zu stellen.

    Beschluss des Bundesrates zum Gesetz über das Fahrlehrerwesen
  • Zum Start des Herbst-Turnus gibt es die themenspezifischen Fortbildungen von FORTBILDUNG33.de nun auch in Dortmund!
    Mit 6 Modulen gehen wir in den TOP Tagungszentren in der Emil-Figge-Strasse 43 in 44227 Dortmund, ins Rennen. 
    Das Zentrum ist zentral im Technologiezentrum gelegen, liegt verkehrsgünstig zur Autobahn A40 und bietet 300 kostenfreie Parkplätze.
    Die ersten Fortbildungen finden dort vom 06.09.2017 bis zum 08.09.2017 statt, hier können Sie sehen um welche es sich genau handelt.

    Reservieren Sie sich jetzt unter der 089 / 4161 586 77 oder unter info@fortbildung33.de einen der Fortbildungs

    Fortbildungen ab sofort auch in Dortmund!
  • Kennen Sie das: Hoch motivierte Fahrschüler? Ausbildungszeiten von 6 - 8 Wochen? Schüler die "dran bleiben" und den Autoführerschein binnen kürzester Zeit "durchziehen"? Oder kennen Sie eher die Kehrseite dieser Medaille: Aus BF 17 wird schnell auch mal BF19?
    Dann ist es Zeit, von der abibaro-Praxiserfahrungen-Datenbank zu profitieren!

    Neu: Gesammelte Praxiserfahrungen zu abibaro jetzt verfügbar!
  • Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) ist novelliert. Die Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung (BKrFQVO) regelt die Weiterbildungspflicht der Trainer. Als im BKF-Bereich tätige Fahrschule sind Sie seitens Ihrer Behörde angeschrieben worden. Fahrlehrer können bei FORTBILDUNG33.de jetzt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Und das geht so:

    BKF Weiterbildungen: Zwei Fliegen mit einer Klappe
  • Sie liebe Leserin, lieber Leser fordern uns. Und zwar völlig zu Recht. Schließlich bietet Ihnen der Dienst "fahrschullogo.de" von FORTBILDUNG33.de so etwas wie eine Werbeagentur und ein Grafikstudio aus einer Hand. Abgestimmt und spezialisiert auf die Belange von Fahrschulen. Und weil Ihre Anfragen immer häufiger werden, haben wir zwei neue Mitarbeiterinnen im Team:

    Mehr Ansprechpartner für Sie bei FORTBILDUNG33.de!
  • "Ein Tag - ein Thema - Sie entscheiden!" geht in die zweite Runde 2017. Die Planung für den Herbst steht und mit ihr 67 Möglichkeiten, Fahrlehrerfortbildung nach § 33a FahrlG sinnvoll zu gestalten. Fünf nagelneue Module stehen für Sie in den Startlöchern und mit vier neuen Dozenten bedienen wir insgesamt 14 Standorte. Aber das ist noch nicht alles ...

    Drei große Paukenschläge für das 2. Halbjahr 2017
  • Jeder Topf braucht seinen (den passenden) Deckel. Bei FORTBILDUNG33.de geht das so: FLEX, FLAT oder SINGLE. Individualität ist das Stichwort. Mit den neuen Fortbildungstarifen können Sie individuell entscheiden und planen. Doch was genau unterscheidet die drei Tarife?

    FLEX, FLAT oder SINGLE? Was passt zu Ihnen?
  • Wir berichten schon seit längerer Zeit zur Mehrwertsteuer-Problematik von Fahrschulen. Nun gibt es einen weiteren Meilenstein, der für Fahrschulen gut aussieht. Wie auch bei den anderen in dieser Sache ergangenen Urteilen, handelt es sich um ein Verfahren zur Aussetzung der Vollziehung. Das Urteil ist kein Hauptsacheverfahren. Dennoch bestätigt auch hier der Senat auf Grund der europäischen MwSt.- Richtlinie seine Zweifel an der Umsatzsteuerpflicht der Gebühren von Fahrschulen.

    Wir haben Ihnen die Pressemitteilung des Finanzgerichtes Baden-Württemberg hier angehängt.

    BRANDAKTUELL: Mehrwertsteuer-Urteil aus Baden-Württemberg
  • Fahrschulen leben, wie kaum eine andere Branche, von der Weiterempfehlung. Nur sehr zufriedene Kunden sprechen echte Weiterempfehlungen aus. Social Media verbreitet Informationen rasend schnell und sehr weit. Der Ruf einer Fahrschule wird zunehmend zur echten Währung. Grund genug für Fahrschulen, Kundenzufriedenheit professionell zu hinterfragen. Und das geht jetzt noch punktgenauer mit dem neuen Monatsreport!

    Punktgenaues Feedback mit dem Monatsreport
  • Ab sofort haben wir einen neuen Dozenten bei FORTBILDUNG33.de: Christian Lottermann.
    Mit Christian gewinnen wir nicht nur Unterstützung bei den vorhandenen Fortbildungsmodulen, sondern haben mit ihm für die 2. Jahreshälfte viel Neues vor. Seien Sie gespannt und lesen Sie, warum Christian Lottermann ein echter Gewinn für Ihre nächste Fortbildung ist.

    Christian Lottermann jetzt als Dozent bei FORTBILDUNG33.de
  • Es wird. Die Reform unseres berufständischen Regelwerkes wird im Juni über die Ziellinie laufen. In Kraft treten wird der 01.01.2018 sein. Die Themen sind gesetzt. Deren Ausgestaltung ist jetzt final beschlossen. Der Verkehrsausschuss hat in seiner Sitzung am 22.03.2017 dem Gesetzentwurf zugestimmt. Höchste Zeit also, das Regelwerk in den eigenen gedanklichen Orbit einzuspeisen. Damit Sie mitreden können, stellen wir Ihnen hier den aktuellen Stand der Dinge dar. Wer sich gedanklich eingehender beschäftigen möchte, besucht das Fortbildungsmodul "Recht".

    Zugestimmt: Verkehrsausschuss beschließt neues FahrlG
  • Der 19. Januar 2017 naht. Und mit ihm das Auslaufen der Übergangsfristen für "alte" Prüfungsfahrzeuge. Besonders interessant und in den letzten Jahren auch diskussionswürdig, sind die Auslegung einzelner Vorschriften über die Prüfungsfahrzeuge. Nun gibt es brandaktuell die "Anwenderhinweise" zu den Anforderungen an Prüfungsfahrzeuge zu Form und Abmessungen von Kraftfahrzeugen und Fahrzeugkombinationen bei den Fahrerlaubnisklassen BE, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE. Sie sollen zur Auslegung der Vorschriften der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) und der „Richtlinie für die Prüfung der Bewerber

    Prüfungsfahrzeuge ab 19.01.2017
  • Düsseldorf, Köln, Bonn, Mönchengladbach, Leverkusen, Duisburg, Essen, Dortmund aufgepasst: Die themenspezifischen Fahrlehrerfortbildungen von FORTBILDUNG33.de gibt es jetzt im zentral gelegenen Neuss!

    FORTBILDUNG33.de jetzt auch in Neuss
  • Wer heutzutage nach Informationen sucht, kommt um Google nicht mehr herum. Und da bereits mehr als 50 % der Suchanfragen auf google.de von mobilen Endgeräten getätigt werden, hat sich Google nun entschlossen, den Mobilen Index zum Hauptindex zu machen. Das heißt, dass die Suchroboter von google, die den Inhalt einer Seite durchsuchen, nun bevorzugt auf den Inhalten der mobilen Version einer Website unterwegs sind und die dort gefundenen Inhalte zur Darstellung in den Suchergebnissen nutzen.

    Google macht Ernst mit Mobile First
  • wandel - netzwerk - austausch - ideen - du.

    In Fahrschulbetrieben, die wachsen, ist vieles im Umbruch: Arbeitsabläufe müssen neu strukturiert werden, Geschäftsfelder erweitert und Mitarbeiter motiviert und gesteuert werden. Wenn man denn ausreichend Mitarbeiter hat! Denn in vielen Fahrschulen ist die Nachwuchbeschaffung von guten Fahrlehrern zu einer der schwierigsten Aufgaben geworden.

    Wachsen kann nur, wer über das notwendige Personal verfügt
  • Mit abibaro geben Sie Ihren Fahrschülern eine App für die praktische Fahrausbildung an die Hand, mit der sie ihren Lernfortschritt dokumentieren können. Das motiviert Ihre Schüler und gibt Ihnen die Möglichkeit, bessere Fahrstundenpreise durchzusetzen. 

    Seinen Ausbildungsstand hat Ihr Kunde ab sofort in der Hosentasche
  • Wir Menschen nehmen unsere Umwelt durch unsere fünf Sinne wahr. Wir hören, riechen, sehen, tasten und schmecken, was um uns herum passiert. Wenn es jedoch darum geht, etwas zu lernen, unterscheiden wir uns hinsichtlich der Art und Weise, wie wir Informationen aufnehmen. Jeder Mensch hat einen bevorzugten, also dominanten Wahrnehmungs- bzw. Lernkanal. Ihre Fahrschüler auch.

    Wer den Lernkanal seiner Fahrschüler kennt, kann sie in der theoretischen und praktischen Ausbildung zielgerichteter, wirkungsvoller und nachhaltiger beim Lernen unterstützen. Der Fahrschüler lernt und kommuniziert effektiv

    Leichter ausbilden mit dem Lerntypencheck
  • Zum 01.10.2016 tritt die neue Fragenänderung in der Theorieprüfung in Kraft. Die wichtigste Änderung betrifft die Einführung geheimer Variationen bei den Videofragen. Damit Sie richtig informiert sind, lesen Sie hier das Wichtigste im Überblick:

    Theorieprüfung: Geheime Variationen jetzt auch bei den Videofragen
  • Das überragenden Feedback der Teilnehmer der Alpin-Biking-Akademie 2016 hat uns beflügelt, uns gleich an die Planung für die Alpin-Biking-Akademie 2017 zu machen. Aufgrund der sehr großen Nachfrage der Module "Tourguide" und "Kurven- und Kehrentraining" werden wir in der Alpin-Biking-Akademie 2017 den alpinen Fahrspaß in den Mittelpunkt stellen.

    Kommen Sie mit vom 03.07. - 08.07.2017 auf eine außergewöhnliche Rundtour durch die tiroler und süditorler Bergwelt und erleben Sie alpines Fahrvergnügen at its best!

    Das wird die Alpin-Biking-Akademie 2017
  • Der Bundesrat hatte heute die 11. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften auf der Tagesordnung. Damit sollte teilweise eine Rolle rückwärts gemacht werden. Auswirkungen hätte das vor allem auf die Fahrerlaubnisklassen A2 und B. Der Tagesordnungspunkt wurde abgesetzt. Damit Sie Ihre Kunden dennoch top informieren können, haben wir Ihnen die wichtigsten Regelungen hier zusammengestellt.

    Rolle rückwärts in der Fahrerlaubnisverordnung?
  • Fahrschulen sind Dienstleister und müssen sich bei ihrer Zielgruppe als Marke etablieren. Dazu brauchen Fahrschulen eine visuelle Identität, ein Corporate Design. Doch was genau ist damit gemeint? Und wie kann ich das ohne teure Werbeagentur umsetzen?

    Fahrschullogo.de gibt Fahrschulen ein professionelles Erscheinungsbild
  • Als Erfinder der themenspezifischen Fahrlehrerfortbildungen hat FORTBILDUNG33.de inzwischen 30 Möglichkeiten zur Auswahl, Fahrlehrerfortbildung sinnvoll zu gestalten. Und da immer mehr Module hinzugekommen sind, gibt es jetzt für alle Module ein übersichtliches, neues Erscheinungsbild sowie die neue Moduleignung.

    Das Design der neuen Modulbuttons ist dreigeteilt. Die obere Hälfte besteht aus dem Titel und der nagelneuen Moduleignung. Die untere Hälfte trägt immer ein Symbol zur schnellen Identifikation. Und das müssen Sie ab sofort wissen:

    1. Die neue Moduleignung
    Zeigt Ihnen auf den ersten B

    Mehrwert auf einen Blick: Das neue Design der Modulbuttons
  • Oldenburg, Bremen, Hannover, Osnabrück, Bielefeld, Münster und Co. aufgepasst! Die themenspezifischen Fahrlehrerfortbildungen vom Qualitätsmarktführer FORTBILDUNG33.de gibt es jetzt auch am neuen, zentral gelegenen Standort in Niedersachsen: Lohne!

    Gut erreichbar über die A1 ist Lohne ein zentraler Fahrlehrerfortbildungs-Standort in Niedersachen. Das moderne Stratmanns Hotel, Brandstr. 94 in 49393 Lohne bietet Ihnen den idealen Rahmen für eine intensive und inspirierende Fahrlehrerfortbildung.
    Die Seminarräume wurden 2015 neu gestaltet und bieten ein angenehmes, modernes Ambiente und sind voll

    FORTBILDUNG33.de jetzt auch in Lohne (Oldenburg)
  • Die Zielgruppe von Fahrschulen ist zu 100% online. Das Smartphone ist wichtigster Begleiter. Kostenloses Internet gibt es überall und die Generation Z steht drauf. Dienstleistungsorientierte Fahrschulen bieten daher ihren Kunden Free WiFi - und gewinnen sie dabei.

    Problematisch ist bislang einzig die Sache mit der Störerhaftung, nach der Anbieter von Free WiFi für das Surf-Verhalten Ihrer Nutzer in Haftung genommen werden können. Dies hat der Gesetzgeber nun erkannt und bessert mit dem Beschluss zur Änderung des Telemediengesetzes nach. Der Gesetzesentwurf sieht vor, den bereits für Telekom &

    Free WiFi: Schonraum für das Datenvolumen Ihrer Fahrschüler
  • Wann haben Sie das letzte Mal die Preise für Ihre Fahrschul-Dienstleistung erhöht? Und um wie viel? Und wie ist es Ihnen dabei ergangen?

    Kann ich mir das überhaupt erlauben? Oder schicken ich den Kunden damit nicht direkt zur Konkurrenz? Wie erkläre ich es ihm richtig? Und schnell sehen Sie sich auf der Seite der Rechtfertigung. Schließlich muss Ihre Dienstleistung und auch die jahrelange Erfahrung bei der Ausbildung von Fahranfängern besser bezahlt werden! Das sind Sie doch wert. Doch mit Argumenten und Erklärungen bekommen Sie vielleicht Recht, aber eben nicht immer den Kunden. Ein unangene

    Preistarife - einfach mehr Gewinn!
  • Wer regelmäßig online einkauft, kennt sie: Gütesiegel, die beim Onlinekauf ein bestimmtes Qualitätsversprechen geben. Für den Kunden sind diese Siegel häufig der wichtigste Grund, weshalb sie einen bestimmten Shop einem anderen vorziehen, sind daran doch bestimmte Leistungen und Versprechen geknüpft, auf die sich der Kunde verlassen kann. Laut einer Studie* von elaboratum suchen bereits 42% der Kunden in Online-Shops gezielt nach Gütesiegeln und 63% empfinden mehr Sicherheit beim Kauf in einem Shop mit Gütesiegel.
    Ab sofort gibt es auch ein Gütesiegel für Fahrschulen. Denn auch Fahrschulen kön

    Neues Gütesiegel Geprüfte Fahrschule
  • In unserem letzten Beitrag ging es um die Generation Z. Und was zeichnet die Generation Z zuallererst aus? Richtig! Sie ist vernetzt! Dauernd und ständig online und in Kontakt mit ihren Freunden. Optimale Voraussetzungen, um schnell, einfach und unkompliziert vielen Leuten zu erzählen, wie toll es in Ihrer Fahrschule ist. Doch halt! Sind Sie denn überhaupt empfehlenswert? Was denken Ihre Kunden von Ihrer Dienstleistung? Und würden diese Sie überhaupt weiterempfehlen?

    So verbessern Sie Ihre Chance auf Weiterempfehlung
  • Die zweite Gerneration der Digital Natives wird erwachsen! Anders als die vorangegangene Generation Y, die erst im späten Kindes- bzw. frühen Jugendalter digitalisiert wurde, haben die Angehörigen der Generation Z die Digitalisierung von Anbeginn an miterlebt. Doch wer sind diese neuen Jugendlichen, die jetzt in der Fahrschule sitzen? Was treibt sie um? Und wie geht man am besten mit Ihnen um? 

    Wer ist die Generation Z, die jetzt in der Fahrschule sitzt?
  • Der 54. Verkehrsgerichtstag 2016 in Goslar hat getagt. Der Arbeitskreis VII hat sich mit der Reform des Fahrlehrerrechts beschäftigt und seine Empfehlungen ausgesprochen. 

    Die Empfehlungen aus Goslar
  • “Ein Tag, ein Thema!” gibt es ab sofort auch in der Motorradweiterbildung! Denn wer kann besser beurteilen, welche Fortbildungsthemen Sie in Ihrer täglichen Arbeit wirklich weiterbringen, als Sie selber? Gestalten Sie sich daher während der nagelneuen Alpin-Biking-Akademie vom 26.06. - 02.07.2016 Ihre persönliche Fahrlehrerfortbildung nach § 33a aus einer Vielzahl motorradspezifischer Fortbildungsmodule. Und das Beste daran: Da Sie sich Ihre Fortbildung selber zusammenstellen, können Sie diese auch beliebig mit Urlaubstagen, geführten Motorrad-Touren oder um Wellnessanwendungen im Vitalhotel “

    “Ein Tag - Ein Thema!” Das gilt jetzt auch fürs Alpin-Biking!
  • In den letzten Tagen berichten wir fortwährend über den möglichen Entfall der Umsatzsteuerpflicht für Fahrschulen. Eine der zentralen Empfehlungen lautet, auf den Ausweis der Umsatzsteuer auf Rechnungen und Quittungen zu verzichten. Bei einem Urteil des BFH pro Steuerfreiheit ist es damit einfacher möglich, zu viel bezahlte Umsatzsteuer zurückzufordern. Unser Spezialist für den Fahrschulmanager, Herr Kai Fanelsa, beschreibt für Nutzer des Verwaltungsprogramms, welche Einstellungen erforderlich sind.

    So geht`s: Rechnungen ohne Ausweis der USt. im Fahrschulmanager
  • Seit dem 4. Dezember 2015 ist der Beschluss des Finanzgerichts Berlin Brandenburg bekannt, der eine Fahrschule vorläufig von der Pflicht befreit, Umsatzsteuervorauszahlungen an das Finanzamt zu leisten. FORTBILDUNG33.de hat bereits berichtet. Immernoch erreichen uns viel Fragen, welche Konsequenzen das Urteil auf Fahrschulen hat und viel wichtiger: Was ist jetzt zu tun? Was darf keinesfalls unternommen werden?

    Wir haben Ihnen die wichtigsten Fragen und die passenden Antworten in einer FAQ-Liste übersichtlich zusammengestellt:

    Was nun? Die FAQs zum „Mehrwertsteuer-Beschluss“
  • Die sozialen Netzwerke sind voll von Reaktionen auf die Botschaft von vergangenem Freitag:  „Fahrschulen nicht länger mehrwertsteuerpflichtig“ heißt es hier in einem Bericht, der einen Beschluss des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg darstellt. Offensichtlich stellt das Gericht eine Fahrschule bis auf weiteres von der Umsatzsteuerpflicht frei.

    Zu dem brandaktuellen Thema haben wir mit unserem Dozenten und Steuerfachmann Christian Friedrich gesprochen. Er betreibt nicht nur selbständig eine Fahrschule, sondern arbeitet nach erfolgreich absolviertem Studium des Steuerrechts in einer Wirtschafts-

    Entfall der Umsatzsteuerpflicht? Interview mit Christian Friedrich
  • Das Finanzgericht Berlin Brandenburg hat in einem bisher unveröffentlichtem Beschluss (AZ 5 V 5144/15) eine Möglichkeit gesehen, eine Fahrschule grundsätzlich von der Umsatzsteuerpflicht zu befreien.

    Bisher war es Usus, dass zumindest die Umsätze, die mit den Klassen C, CE, D, DE, T und L getätigt wurden, von der Umsatzsteuerpflicht befreit wurden. Das Umsatzsteuergesetz kennt in diesem Zusammenhang den Paragraphen 4 Nr. 21 UStG, der unter bestimmten Voraussetzungen eine Befreiung vorsieht. Die oben aufgeführten Klassen dienen regelmäßig der Berufsausbildung und fallen daher in den Geltungsbe

    Brandaktuell: Entfällt die Umsatzsteuerpflicht für Fahrschulen ?
  • Es gibt auf der Deutschlandkarte derzeit 13 Standorte an denen die themenspezifischen Fortbildungsmodule von FORTBILDUNG33.de regelmäßig stattfinden. Das ändert sich 2016. Die Fahrlehrerfortbildungen vom Qualitätsmarktführer gibt es ab 16. März 2016 auch in Darmstadt!

    FORTBILDUNG33.de auch in Darmstadt!
  • X, Y, Z. In der Soziologie werden Generationen gerne mit Buchstaben bezeichnet. Und dabei hat jede Generation ihre Eigenheiten. In Fahrschulen trifft heute meist die Gen X auf die Gen Z. Das ist nicht einfach und auch nicht immer ohne folgen. FORTBILDUNG33.de hat mit dem Modul "So tickt die Gen Z" ein neues themenspezifisches Fortbildungsmodul am Start.

    Neues Modul: Generation Z
  • "Ein Tag - ein Thema - Sie entscheiden!" geht in die nächste Runde. Die Planung für die erste Jahreshälfte 2016 steht und mit ihr wieder über 75 Möglichkeiten, Fahrlehrerfortbildung nach § 33a FahrlG sinnvoll zu gestalten. Drei neue Module stehen für Sie in den Startlöchern und es gibt einen neuen Standort.

    Die neuen Termine 2016 sind da!
  • Am 25. September 2015 hat der Bundesrat einer neuen Fahrererlaubnis-Verordnung, zur Straffung der Erste-Hilfe-Ausbildung, der Bundesregierung zugestimmt. Allerdings nur unter der Bedingung, dass das Verfahren für Behörden noch weiter vereinfacht wird. In der Verordnung geht es um einheitliche Erste-Hilfe-Schulungen für alle Klassen. Die Vorlage geht nun an die Bundesregierung zurück, damit diese die geänderte Verordnung verkünden kann. Schon einen Tag nach Verkündigung soll die neue Verordnung in Kraft treten.

    Änderung der Fahrererlaubnis-Verordnung
  • Dreh- und Angelpunkt der neuen Webservices von FORTBILDUNG33.de ist eine neue Benutzerregistrierung. Wir haben das "Mein FOBI33.de" getauft und einen neuen, prominenten Menüpunkt dafür geschaffen. "Meine FOBI33.de" ist Ihr persönlicher Zugang und bietet Ihnen eine Fülle an neuen Ideen, Services und Funktionen. Welcher Weg für Sie der richtige ist, um an Ihren Zugang zu kommen, beschreibt dieser Artikel.

    Einloggen, Registrieren oder Flat-Account?
  • Vor einem Jahr haben wir die fortbildungs-flatrate für unsere Fahrlehrerweiterbildungen etabliert. Mit Erfolg! Zwischenzeitlich nutzen knapp 30% unserer Kunden diese Möglichkeit, preiswerter an das Weiterbildungsangebot von FORTBILDUNG33.de heran zu kommen. Nun gibt es die nächste Stufe. RePay von FORTBILDUNG33.de! Mit RePay können Sie ab sofort "fobis" sammeln und dabei richtig sparen.

    Mit RePay sammeln und sparen
  • "Responsive" oder "mobile first". Das sind aktuell Begriffe, über die man bei der Konzeption einer Webseite sofort stolpert. Was sich dahinter verbirgt und welche Auswirkungen das auf diese Internetseite hat, wollen wir im folgenden Artikel darstellen.

    Neu: fortbildung33.de goes mobile!
  • Es gibt sie. Diese Typen, die ein Telefonbuch auswendig dahersagen können. Nun gehört das Telefonbuch heute nicht mehr zu den wirklich wichtigen Themen. Sich Dinge schnell und einfach merken zu können schon. Und dahinter steckt eine Technik. Die ist lernbar. Fahrlehrer, die das beherrschen, sind bessere Ansprechpartner. Nicht nur für lernschwache Fahrschüler.
    Den Einstieg gibt es jetzt als Fahrlehrerfortbildung.

    Gedächtnistraining: Das neue Modul in der Fahrlehrerfortbildung
  • Lang ersehnt, nun endlich da. Die Möglichkeit, sich die eigene Fahrlehrerfortbildung passgenau zusammenzustellen, gibt es jetzt auch in der Landeshauptstadt Niedersachsen: Hannover.
    Erfahren Sie hier alles über unseren neuen Schulungsstandort ....

    Jetzt auch in Hannover: Die themenspezifischen Fahrlehrerfortbildungen von FORTBILDUNG33.de
  • Das kostenlose Feedbacksystem für Fahrschulen, der "fahrschulmonitor.de" wächst weiter und weiter. Immer mehr Fahrschulen nutzen die Möglichkeit, professionell Kundenmeinungen zu erfragen. Mit der Zahl der Nutzer wachsen auch die Ideen und Anforderungen. Es ist ein häufig gehörter Kundenwunsch: Kann die Befragung in fahrschulmonitor.de auch nach Fahrlehrer erfolgen und selektiert werden?
    Ja! Seit heute geht es!

    Neu: Das Feedbacksystem für Fahrschulen "fahrschulmonitor.de" hat jetzt einen Personalfilter
  • Und glauben Sie mir: Der richtet sich nicht nur an "Nicht-Schwimmer"! An 7 Standorten im Herbst in Deutschland verfügbar. Selbstverständlich anerkannt als Fahrlehrerfortbildung nach § 33a (1) FahrlG. Doch was ist drin, im neuen Modul "Computer-Führerschein"?

    Der Computer-Führerschein Fahrschule ist da!
  • Es geht Schlag auf Schlag: Die Termine für den Herbst 2015 sind online. Die Auswahl ist riesig. Über 120 Veranstaltungen an 14 Standorten. Zwei brandneue Fortbildungsmodule und ein neues Fahrlehrer-Fortbildungs-Kombinations-Konzept (FFKK) warten auf Sie.

    Die neuen Termine für die 2. Jahreshälfte 2015 sind erschienen!
  • Steuerberater können ein Lied davon singen. Fahrschulinhaber auch. Die Rede ist vom ominösen Schuhkarton mit den Belegen für die Buchhaltung. Zum Problem wird das erst Jahre später: Wenn das Finanzamt zur Steuerprüfung klingelt. Jetzt gibt es Abhilfe. Für kleines Geld. Im Rahmen der Fahrlehrerfortbildung "Buchführung". Selbstverständlich anerkannt nach § 33a FahrlG.

    FORTBILDUNG33.de hat das Modul "Buchführung" gestartet
  • Zum 01.04.2015 greift erneut eine Fragenänderung in der theoretischen Fahrerlaubnisprüfung. Führerscheinbewerber dürfen sich ab April mit acht neuen Variationen (Mutterfragen) und sechs brandneuen Videofragen auseinandersetzen. Holen Sie sich die Übersicht sowie die Screens zur Integration in PC-Professional ...

    16 neue Prüfungsfragen zum 1. April 2015
  • 2015 fängt gleich gut an bei FORTBILDUNG33.de! Zwei brandneue Module, die an's Eingemachte gehen und soviel vorweg: Es geht ausschließlich um Sie!

    Beide Themen sind für aktive Fahrlehrer unerlässlich. Was es genau mit den Modulen auf sich hat, lesen Sie hier ...

    Neue Module: Schaltstelle Fahrer + Fokus Persönlichkeit
  • In nur 8 Wochen ist fahrschulmonitor.de eines der beliebtesten Feedbacksysteme für Fahrschulen geworden. Online, kostenfrei und mit geringstem Handlingaufwand können Fahrschulen professionell ihre Reputation einsammeln. Über die Grundidee von fahrschulmonitor.de haben wir in unserem Beitrag vom 09. Oktober 2014 ausführlich berichtet. Jetzt haben wir fahrschulmonitor.de verfeinert und mit weiteren Premiumfunktionen ausgestattet, aber lesen Sie einfach selbst ...

    Neue Premiumfunktionen: fahrschulmonitor.de kann jetzt auch SMS-Einladungen
  • Seit 1. Mai 2014 ist die Seminarleiterfortbildung neu geregelt. 

    Inhaber einer Seminarerlaubnis ASF/ASP, die vor dem 01.05.2014 erworben wurde, müssen ihre jährliche Fortbildung bis spätestens 30.04.2015 nachweisen.
    Die weiteren Zeiträume schließen sich an den Ablauf der Jahresfrist an. Daraus ergibt sich ein wichtiger Unterschied in der Handhabung dieser Fortbildungen:

    Seminarleiter aufgepasst: der 30.04.2015 naht!
  • Viele Kunden von FORTBILDUNG33.de sind Inhaber einer fortbildungs-flatrate. Damit genießen sie mit der Kundenkarte den Zugang zum geschlossenen Bereich auf www.fortbildung33.de

    Hier wollen wir Ihnen kurz das Procedere beim Einloggen beschreiben und die Möglichkeiten, die sich Ihnen dabei bieten:

    Flatrate: Einloggen in den geschlossenen Bereich
  • Fahrschulen müssen rechnen. In großen Unternehmen gibt es ganze Abteilungen, die sich mit Umsatzzahlen, Deckungsbeiträgen und Kostenrechnung beschäftigen. Hauptberuflich. Fahrschulunternehmer müssen das selbst erledigen. Nur wer seine Kosten kennt, kann kalkulieren, zu welchem Preis er seine Dienstleistung anbietet.

    FORTBILDUNG33.de startet fahrschulplan.de
  • Fahrschulen leben, wie kaum eine andere Branche, von der Weiterempfehlung. Nur sehr zufriedene Kunden sprechen echte Weiterempfehlungen aus. Social Media verbreitet Informationen rasend schnell und sehr weit. Der Ruf einer Fahrschule wird zunehmend zur echten Währung. Grund genug für Fahrschulen, Kundenzufriedenheit professionell zu hinterfragen.

    FORTBILDUNG33.de startet den fahrschulmonitor.de!
  • Am kommenden Freitag, den 19.09.2014 steht nach den Sommerferien die erste Plenarsitzung des Bundesrates bevor. 
    Wir haben für Sie die 3 wichtigsten Themen gefiltert und die Gesetzentwürfe/Verordnungen für Sie als PDF zum nachlesen bereitgestellt.

    • LKW-Maut
    • Kurzzeitkennzeichen
    • Gurtpflicht für Taxisfahrer
    Aktuell im Bundesrat
  • Die Vertreter des Bund­Länder­Arbeitskreises Berufskraftfahrerqualifikationsrecht (BLAK BKrFQ) haben Anwendungshinweise zu den Pflichten des Fahrpersonals erarbeitet. Die Anwendungshinweise zur Auslegung der Vorschriften des Berufskraftfahrer­Qualifikations­Gesetz (BKrFQG) und der Berufskraftfahrer­Qualifikations­Verordnung (BKrFQV) sollen sowohl dem Fahrpersonal und den Unternehmen als auch den für die Anwendung des Gesetzes zuständigen Behörden eine Hilfestellung für die tägliche Arbeit bieten und eine einheitliche Rechtsanwendung ermöglichen:

    Anwendungshinweise zum Berufskraftfahrerqualifikationsrecht
  • Seit Mai 2006 müssen laut Verordnung (EG) Nr. 561/2006 alle neu zugelassenen Nutzfahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und Busse mit mehr als neun Sitzplätzen mit einem digitalen Tachographen ausgestattet sein. Der Umgang mit diesen Geräten ist nicht trivial. Neue Gerätegenerationen mit immer neuen Features werfen zwangsläufig immer mehr Fragen auf. Hinzu kommen die komplexen Vorschriften zu den Lenk- und Ruhezeiten. Kein leichtes Feld für Trainer in der BKF-Weiterbildung "Sozialvorschriften". Nicht selten kommt es vor, dass Fahrer täglich mit Gerätegenerationen umgehen, die der Trainer u. U

    Sozialvorschriften? Hier trainieren die Trainer!
  • Seit 1. Mai 2014 ist die Seminarleiterfortbildung neu geregelt. Die Regelung, wonach Seminarleiter alle 4 Jahre zur 3-tägigen ASF- bzw. 4-tägigen ASP-Fortbildung müssen, entfällt. Statt dessen hat der Gesetzgeber sich entschlossen, die 1-tägige, jährliche Weiterbildung für Seminarleiter einzuführen. Doch wann sind Sie jetzt erstmals zur Fortbildung fällig? Und worauf müssen Sie als Seminarleiter jetzt achten?

    Die neue Jährlichkeit in der Seminarleiterfortbildung
  • Am 19.01.2013 sind die Inhalte des 3. Anhangs zur EU-Führerscheinrichtlinie in der neuen Fahrerlaubnisverordnung (FeV) wirksam geworden. Seither wird der Führerschein in Form eines neuen Führerscheinmusters nur noch befristet erteilt. Alle „Alt-Führerscheine“ in der EU müssen bis spätestens 19.01.2033 getauscht werden.

    Neue Regelungen im Führerscheinrecht sind für Fahrschulen und deren Personal immer eine große Chance für Marketing. Mit den richtigen Informationen und dem nötigen Know-how sind Sie kompetenter Ansprechpartner rund um das Thema Führerschein. Offene Fragen gibt es derzeit reichl

    Wirrwarr um die Schlüsselzahlen?
  • Haben Sie das schon mal gemacht? Sie schreiben einen Tag lang jede Tätigkeit, die Sie ausüben auf ein Blatt Papier. Und abends "betrachten" Sie Ihr Tagwerk. Was würde da alles zusammenkommen? Unglaublich?

    Und wie viel von dem was da auf Ihrem Zettel stünde, hat wirklich was zu tun mit dem Fahrlehrerberuf?
    Alles? Nichts? Kommt darauf an?

    Bis vor kurzem undenkbar: fortbildungs-flatrate
  • Nach dem Motto "Ein Tag, ein Thema - und Sie entscheiden" bietet FORTBILDUNG33.de ein umfassendes Portfolio an Seminaren an, das Fahrlehrern helfen soll, wirtschaftlich zu arbeiten und ihre Fahrschulen fit für die Zukunft zu machen. Der Anspruch lautet, Antworten für Fragen und Problemstellungen bereit zu halten, die Fahrschulen aktuell unter den Nägeln brennen.

    Dabei wird das Seminarangebot stetig erweitert und überarbeitet. Die drei neuen Module, die ab Mai 2014 in das Programm aufgenommen werden, drehen sich rund um die Themen "Kundengewinnung" und "Wirtschaftliches Arbeiten". Denn damit F

    Fortbildungs-Frühling: Neue Termine - neue Module
  • Ab dem 1.5.2014 ersetzt das neue Fahreignungsseminar (kurz: FES) das alte ASP-Seminar zum Punkte-Abbau für auffällige Kraftfahrer. Wir haben Sie bereits am 12. Juli 2013 in diesem Beitrag über die rechtlichen Regelungen informiert.

    Die Frage, die sich Ihnen als "Alt-Seminarleiter" nun stellt:
    Soll ich upgraden - oder soll ich nicht?

    Seminarerlaubnis-Upgrade für Alt-Seminarleiter? Hier gibt's die Entscheidungshilfe
  • Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) regelt die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern. Es fußt auf der Richtlinie 2003/59/EG, ist am 1. Oktober 2006 in Kraft getreten und verpflichtet seit 10. September 2008 alle gewerblich tätigen Busfahrer und seit 10. September 2009 alle gewerblich tätigen Lkw-Fahrer alle 5 Jahre an einer Weiterbildung teilzunehmen.

    Weiterbildungsstau EU-BKF? Hier trainieren die Trainer!
  • Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD für die 18. Legislaturperiode steht. Wochenlang haben die Vertreter von CDU, CSU und SPD über dem Koalitionsvertrag gebrütet, über Sachthemen gestritten, um einzelne Formulierungen gerungen. Jetzt ist er fertig. Von den 185 Seiten ist für die Fahrlehrerschaft sehr bedeutend der Punkt "1.3 - Verkehr". Auf der Seite 45 ist dort folgendes zu lesen:

    Fahrlehrer im Koalitionsvertrag
  • In der theoretischen Fahrerlaubnisprüfung wurden bereits zum 01.11.2013 neue Mutterfragen eingeführt und einige Fragen aufgrund redaktioneller Änderungen gestrichen. Ab dem 01.04.2014 wird ein neuer Meilenstein die theoretische Führerscheinprüfung reformieren: Es werden insgesamt 51 neue Videofragen, die sogenannten "Fragen mit dynamischen Situationsdarstellungen", in allen Klassen eingeführt. Damit Sie den Überblick behalten und sich mit den neuen Fragen vertraut machen können, finden Sie hier eine tabellarische Auflistung aller Änderungen ab dem 01.11.2013 und der neuen Videofragen ab dem 01

    Auf einen Blick: Die neuen Bewegtbilder in der Theorieprüfung ab dem 01.04.2014
  • Ein Großteil der Fahrschulen hat noch immer keine eigene Homepage. Doch der Internetauftritt ist für die erste Kontaktaufnahme oft entscheidend. Mit ein paar Tricks lässt sich eine einfache Seite schnell realisieren.

    Www – Wir kommen!
  • In derletzten Meldung haben wir Sie über die Neuregelungen zum Thema Seminarleiterfortbildung informiert. Es zeichnet sich ab, dass diesbezüglich jedes Bundesland einen anderen Weg geht. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, finden Sie ab sofort auf dieser Seite eine bundesweite und ständig aktualisierte Übersicht. Checken Sie hier die Regelung über die Erfüllung der Seminarleiterfortbildungen ASF / ASP  nach § 33a (2) FahrlG in Ihrem Zuständigkeitsbereich!

    Seminarleiterfortbildung? Checken Sie hier die Regelung für Ihr Bundesland!
  • Das baden-württembergische Ministerium für Verkehr und Infrastruktur hat mit Erlass vom 18.10.2013 die Erfüllung der Fortbildungspflicht für alle Seminarleiter in Baden-Württemberg, die bis 30.04.2014 zur Seminarleiterfortbildung anstehen, ausgesetzt! Hintergrund ist die Neuregelung zum Fahreignungsseminar.

    Keine Fortbildungspflicht bis Mai 2014 für Inhaber einer Seminarerlaubnis?
  • Ein Tag, ein Thema und Sie entscheiden! Das ist das Motto unserer Fahrlehrerfortbildungen und damit Sie noch mehr Möglichkeiten haben, die Fahrlehrerfortbildung Ihren Bedürfnissen anzupassen, werden Sie 2014 vier neue Module im Fortbildungsprogramm entdecken. Eines davon stellen wir Ihnen heute mit den Terminen für das erste Halbjahr 2014 vor: Facebook - leicht gemacht!

    Facebook in der Fahrlehrerfortbildung
  • Es ist soweit: FORTBILDUNG33.de kann auchSeminarleiterfortbildungen nach § 33a Abs. 2 Fahrlehrergesetz! Wir bringen unser Know How in Sachen Fahrlehrerweiterbildung ab sofort auch in die Themen ASF und ASP und damit perspektivisch in das brandneue Fahreignungsseminar ein. Die neue Seminarleiterfortbildung erkennen Sie in der Terminübersicht an den eckigen Symbolen. Holen Sie sich das Update für Ihre Seminare, diskutieren Sie mit uns die Chancen des Fahreignungsseminars ab 01.05.2014 und erfahren Sie alles Wissenswerte für die Übergangszeit. Getreu unserem Motto "Ein Tag - ein Thema!", können S

    Seminarleiterfortbildung § 33a (2) FahrlG
  • Das Gezerre war riesig um Ramsauers Punktereform. Bundestag, Bundesrat, Vermittlungsausschuss, dann erneut durch Bundestag und -rat. Doch jetzt ist es da und wir wollen nachfolgend die wichtigsten Fakten und Regelungen zum neuen Fahreignungsseminar zusammenstellen.

  • Das Fahreignungs-Bewertungssystem
  • Auflistung und Bewertung aller Verstöße
  • Die Tilgungsfristen und -regelungen
  • Überführung der "alten" Punkte
  • Das Fahreignungsseminar: Aufbau, Ablauf und Ausrichtung
  • Die Seminarerlaubnis "Verkehrspädagogik"
  • Seminarerlaubnis: Übergangsfristen, Umschulung und Fortbildung
  • Die Marktchancen für Fa
So geht es: das neue Fahreignungsseminar
  • Die Nachfrage ist groß und daher gibt es die themenspezifischen Fahrlehrerfortbildungen von FORTBILDUNG33.de jetzt auch in Koblenz. Endlich können Fahrlehrer in Rheinland Pfalz die Weiterbildungen nach § 33a FahrlG z. B. für Schulungen in PC-Professional oder dem Fahrschulmanager nutzen. Und das in beeindruckendem Ambiente: Gastgeber ist das VW Zentrum Koblenz in der Andernacher Str. 210-220.

    Fahrlehrerfortbildung jetzt auch in Koblenz!
  • In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause beriet der Bundesrat über umfangreiche Änderungen des Straßenverkehrsrechts. Er stimmte der Reform des Verkehrssünder-Punktesystems zu, sprach sich für eine allgemeine Warnwestenpflicht in Fahrzeugen aus und will akkubetriebene Lampen an Fahrrädern zulassen.

    Neues im Verkehrsrecht
  • Bund und Länder haben ihren Streit um die Reform des Punktekatalogs für Verkehrsverstöße rasch beigelegt. Nur wenige Tage nach der Anrufung durch den Bundesrat beschloss der Vermittlungsausschuss heute einen Einigungsvorschlag. Er sieht unter anderem Änderungen an dem neu konzipierten Fahreignungsseminar vor und greift damit Anliegen der Länder auf.

    Streit um Punktereform beigelegt
  • Fahrlehrerfortbildung geht auch besser! Das zeigen die themenspezifischen Fortbildungsmodule von FORTBILDUNG33.de seit nunmehr knapp zwei Jahren. Der Startschuss für diese in der Fahrlehrerschaft hervorragend wahrgenommene Schulungsmöglichkeit fiel am 30.08.2011 in Kassel Lohfelden mit dem ersten Modul "PC-Professional".

    Heute, im Sommer 2013, sind viele Module und nochmehr Standorte hinzugekommen. Knapp 2000 Fahrlehrer haben bis dato an insgesamt 14 Standorten Fahrlehrerfortbildung ganz neu entdeckt. Die Themen sind einzigartig, die Rückmeldungen auch und wir sorgen mit kleinen Gruppen,

    Drücken Sie doch Ihre eigene Schulbank!
  • Die vom Bundestag im Mai beschlossene Reform des Verkehrszentralregisters in Flensburg kann vorläufig nicht in Kraft treten. Der Bundesrat meldete in mehreren Punkten Bedenken an und verwies das Gesetz in seiner Sitzung am 7. Juni 2013 zur Überarbeitung in den Vermittlungsausschuss. Die Länder möchten in diesem Verfahren insgesamt vier Änderungen des Gesetzes erreichen, die sie insbesondere aus Gründen der Verkehrssicherheit für erforderlich halten. Zudem wollen sie die Konzeption des neu geschaffenen Fahreignungsseminars verändern.

    Bundesrat stoppt Punkte-Reform
  • In einer offenen Podiumsdiskussion des BDFU wurden spannende Fragen zur Zukunft der Fahrschulen mit hochkarätigen Diskutanten der Branche erörtert. Und FORTBILDUNG33.de hat auf dem Podium für Sie mit diskutiert.

    Die neue Leiterin des für das Straßenverkehrsrecht zuständigen Referats des BMVBS, Frau Bartelt-Lehrfeld äußerte sich zum Thema Reform Fahrlehrerrecht und zu den Überlegungen von Kooperationen unter Fahrschulen. Außerdem zeigt sie sich zuversichtlich, dass das neue Fahreignungsseminar kommt.

    Die zentrale Botschaft der Diskussion als auch weiterer interessanten Vorträge war, dass die

    Bartelt-Lehrfeld: Das neue Fahreignungsseminar soll kommen!
  • Egal ob eigene Bilder in PC-Professional oder Serienbriefe aus dem Fahrschulmanager - Ihre positive Resonanz zu den produktspezifischen Fahrlehrerfortbildungen von FORTBILDUNG33.de führt zu immer mehr Nachfrage. Und damit Sie in Zukunft Ihre wertvolle Zeit noch besser nutzen können, verkürzen wir Ihre Anfahrt und haben eine Kooperation mit einer der größten Fahrlehrerausbildungsstätten in Deutschland geschlossen: Dem DVPi an den Standorten Frankfurt, Ludwigsburg und Hamburg! 

    Unter dem Namen DVPi 33 select können Sie alle Module von FORTBILDUNG33.de auch an den DVPi-Standorten buchen. Darüber

    Neue Fortbildungsmodule und neue Standorte!
  • Am Freitag, den 26.04.2013 findet eine sehr interessante Podiumsdiskussion zum Thema

    "Vor welchen Herausforderungen und Chancen steht der Berufsstand Fahrschulen in Deutschland"

    statt. Mit Frau Renate Bartelt-Lehrfeld (BMVBS Referat LA 21), Herrn Peter Lehnert (Vogel-Verlag), Herrn Matthias Wimpff (ACADEMY Holding AG), Herrn Rainer Zeltwanger (BDFU) und Herrn Bernd Brenner (DVPI) sind hochkarätige Podiumsteilnehmer geladen. Nils Hartig (FORTBILDUNG33.de) gehört ebenfalls zu den Podiumsgästen. Das Thema bietet reichlich Raum für kontroverse Diskussionen. Gerne bringen wir Ihre Gedanken und Id

    Wir sitzen für Sie auf dem Podium!
  • Zum 01. April 2013 tritt eine komplett neu erlassene Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) in Kraft! Das hat der Bundesrat letzten Freitag beschlossen. Der Neuerlass der StVO war notwendig geworden, da seit April 2010 der Straßenverkehr in einer "rechtlichen Grauzone" fährt.

    Sie erinnern sich sicher. Ausgangspunkt war die von Verkehrsminister Ramsauer initiierte Schilderwaldnovelle mit dem Ziel, den Schilderwald auf unseren Straßen sukzessive abzubauen. So trat am 01.09.2009 die 46. Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften in Kraft.

  • Auf Grund der großen Resonanz zu unserem Newsletter und dem Beitrag "Haben Sie die Motorradsaison vorbereitet?", haben wir uns entschlossen, Ihnen ein passendes Poster im Format DIN A1 fürs Schaufenster zu schenken*. Damit wir jetzt das richtige Motiv drucken, haben wir 7 Vorschläge zur Abstimmung vorbereitet und Sie dürfen entscheiden! Bis Dienstag 09.04.2013 12 Uhr läuft die Abstimmung auf www.fortbildung33.de/poster. Die Postervariante mit der größten Zustimmung werden wir drucken und den ersten 1000 Anforderern zur Verfügung stellen.

    Wir schenken Ihnen das Poster zur Motorradaktion
  • Karteistop? Listenstop? Oder doch lieber gleich ablagefertig mit automatischer Archivierungsmöglichkeit?

    Wer die Qual hat, hat die Wahl und beim Thema "Archivierung" im Fahrschulmanager gibt es diverse Stolperfallen. Nur wer die Zusammenhänge kennt, kann mit den vielfältigen Möglichkeiten der Ablage im Fahrschulmanager richtig umgehen. Wer die Abhängigkeiten nicht beachtet, wundert sich warum auf einmal dieTagesnachweise nicht mehr stimmen oder Zahlungen im Kassenbuch fehlen ... Wie war das eigentlich früher?

  • Die Schilderwaldnovelle von 2009 wurde wegen eines Verfahrensfehlers für ungültig erklärt. Das sorgte für ordentlich Verwirrung und Rechtsunsicherheit bei Fahrlehrern, Ausbildern und Prüfern. Zum 01.04.2013 tritt nun endlich eine komplett neu erlassene StVO in Kraft. Doch sind Sie fit? Ist Ihr Büropersonal gebrieft? Läuft Ihr Marketing? Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammen- und als Download zur Verfügung gestellt.

    Fit für die komplett neu erlassene StVO
  • Neue Fahrerlaubnisklassen zum 19.01.2013!

    Mit der neuen Fahrerlaubnisverordnung 2013 werden teilweise neue Fahrerlaubnisklassen eingeführt. Aus M wird AM, A1 bleibt A1 und aus A beschränkt wird die Klasse A2. Diese und viele weitere Änderungen bieten für Fahrschulen wieder einmal die Chance zur Positionierung und Abgrenzung im Wettbewerb.

    Fahrerlaubnisverordnung 2013
  • Es ist März und nach einem der sonnenärmsten Winter steigen nun endlich die Temperaturen. Ich weiß nicht, wie es Ihnen ergeht, aber ich habe am Wochenende neben Vogelgezwitscher die ersten Motorradfahrer gehört. Klar, 15 Grad und Sonnenschein wecken die Lust auf zwei Räder, nicht nur bei Führerscheininhabern. Aber sind Sie mit der Fahrschule darauf eingestellt und vorbereitet? Ich spreche nicht vom "Ausmotten" der Fahrschul-Krafträder, auch nicht vom Laden der Akkus für den Führungsfunk. Ich rede von der kaufmännischen Vorbereitung und vom Anschmeißen Ihrer Marketingmaschinerie.

    Haben Sie die Motorradsaison vorbereitet?
  • Der Bundesrat hat am Freitag, den 01.02.2013 die Vorschläge der Bundesregierung zur Reform des Verkehrszentralregisters in Flensburg beraten. Er sieht für das weitere Gesetzgebungsverfahren nur geringen Änderungsbedarf. Insbesondere möchte er die geplanten Tilgungsfristen für Ordnungswidrigkeiten, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, um sechs Monate verlängern. Die übrigen Forderungen sind eher technischer Natur.

    Neues Punktesystem in Flensburg
  • kennen Sie das?

    Sie informieren sich im Internet über ein Produkt oder eine Dienstleistung, gelangen auf eine Website und werden begrüßt mit:

    "Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit - Ihr Team von XYZ".

    Komisch, denken Sie sich, schauen aus dem Fenster und sehen die Frühjahrsblumen blühen.

  • Was war das für ein hin und her in Sachen FeV: Die 6. ÄndVO zum 19.01.2011, dann die Reparatur in Form der 7. ÄndVO im Juni 2012 und jetzt die Reparatur der Reparatur mit der 8. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnisverordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften. Damit Sie auch nach dem heutigen Tag den Überblick behalten und Ihre Kunden passgenau informieren können, erhalten Sie von FORTBILDUNG33.de den "Status quo" in Sachen 3. EU-Führerscheinrichtlinie:

    Der Bundesrat hat zugestimmt - Klarheit für den 19.01.2013!
  • Es ist wieder Verkehrsgerichtstag in Goslar. Vom 23. bis 25. Januar tagen Verkehrsexperten und widmen sich in Arbeitskreisen vielerlei Themen rund um den Straßenverkehr. Für Fahrschulen interessant ist der Arbeitskreis VII (AK VII) mit dem Titel: "Ist die Fahrausbildung noch zeitgemäß?" Es soll im Arbeitskreis diskutiert werden über 

    • die Führerscheinkosten
    • die Hochrisikogruppe Fahranfänger
    • eine Erweiterung des begleiteten Fahrens

    Wie immer zum Verkehrsgerichtstag greifen die Medien die Themen auf und bereiten damit das wichtige Treffen in Goslar in der Öffentlichkeit vor. So schreibt z

    Durchfallquoten im Rampenlicht von Funk und Fernsehen
  • wie ging das gleich nochmal mit der Archivierung von Fahrschülern? Und warum fehlen mir auf einmal Fahrstunden, nur weil ich ein Fahrschulfahrzeug verkauft habe?

    Auf Fragen wie diese bekommen Sie in Ihrer nächsten Fahrlehrerfortbildung zum Fahrschulmanager nicht nur eine Antwort sondern auch gleich die passende Lösung. Und zwar von unserem Spezialisten rund um das Thema Fahrschulmanager:

  • Nun ist er durch, der 19.01.2013 und die "neue" Fahrerlaubnisverordnung ist in Kraft getreten. Im letzten Newsletter haben wir Ihnen eine Übersicht der wichtigsten Änderungen sowie der noch offenen Punkte beschrieben und als Download für's Fahrschulbüro zur Verfügung gestellt. Die Resonanz und Ihre Rückmeldungen waren großartig - herzlichen Dank dafür!

    In den letzten Tagen wurden wir immer öfter gefragt, wo man denn die neue FeV als "komplettes Werk" nachlesen kann.

    Endlich verfügbar: Die neue FeV zum Nachlesen
  • Sind auch Sie in 2013 mit Ihrer Fahrlehrerfortbildung nach §33a (1) FahrlG fällig?

    Die gesetzlich vorgeschriebene Fahrlehrerfortbildung kann entweder an 3 aufeinanderfolgenden oder an 4 einzelnen Fortbildungstagen absolviert werden. FORTBILDUNG33.de bietet Ihnen jetzt beide Möglichkeiten an. Doch was ist sinnvoll?

  • Mit der 7. Änderungsverordnung der FeV ist klar: Die Fahrerlaubnisklasse L umfasst seit dem 30.06.2012 auch Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h! So weit so gut, die Änderung ist scheinbar vom Himmel gefallen und sorgt für reichlich Diskussion in der Fahrlehrerschaft. Befürworter argumentieren, die Regelung würde die gängige Praxis wiederspiegeln. Gegen die Regelung spricht, dass 16-jährige jetzt ohne praktische Prüfung Zugmaschinen fahren dürfen, die bis dato der Klasse T zugeordnet waren. Klar ist: Das Interesse an der Klasse L dürfte steigen,

    Dürfen Fahrlehrer der Klasse BE die Klasse L ausbilden?
  • egal ob eigene Bilder in PC-Professional oder online Führerscheinanträge im Fahrschulmanager - Ihre positive Resonanz zu den produktspezifischen Fahrlehrerfortbildungen von FORTBILDUNG33.de führt zu immer mehr Nachfrage. Und damit Sie in Zukunft Ihre wertvolle Zeit noch besser nutzen können, verkürzen wir Ihre Anfahrt und haben die bisherigen Standorte ausgeweitet:

  • Mutterfragen und Abbildungsvarianten halten Einzug in die theoretische Fahrerlaubnisprüfung!

    Mit der Veröffentlichung im Verkehrsblatt 08/2012 ist es jetzt verkündet: Zum 01.10.2012 gibt es in der theoretischen Fahrerlaubnisprüfung ein neues Prüfungsfragenformat.
    13 Bildfragen werden zu sogenannten Mutterfragen, d. h. Fahrschüler können die Fragen anhand eines Mutterbildes trainieren. In der Prüfung werden dann aber nicht die amtlichen Bilder, sondern geheime Variationen der gezeigten Verkehrssituation vorgelegt.